Holzhausen im Hickengrund - der Chronist meinte zu wissen, daß dies Dorf schon vor dem 10. Jahrhundert bestand. Die Besonderheit der Hicken gilt heute wie früher und so werden sie beschrieben: "Die Hickengründer sind ein eingewandertes Volk, das sich durch seine Sprache, Sitten, Gebräuche, durch seine Kleidung und Lebensweise vor allen anderen Bewohnern dieser Gegend auszeichnet."
Als Simon Fei mit seiner Frau Kadtrin 1696 das ehrwürdige Fachwerkhaus inmitten des Dorfes erbaute, zählte man in Holzhausen etwa 500 Einwohner. Eine Kirche gab es zu jener Zeit, der heutige Turm entstand wohl in dem gleichen Jahr.
Von Johannes Müller, dem Fenstermacher, um 1800 geboren, hat das Haus seinen Namen: Fenster-Hannes - »Fiester Hannes«, wie man im Ort sagte. Es hat ihn über die Jahrhunderte getragen. Es ist eines der 20 ältesten erhaltenen Fachwerkhäuser im Siegerland.
Das heutige Haus wurde als Gasthaus 1984 eröffnet - erweitert auch als anspruchsvolles Hotel 11 Jahre später. 1983 von der Familie Hering aus Holzhausen erworben und in seiner Schönheit und Tradition vollständig restauriert.
Ab Herbst 2005 wird es von dem Pächterpaar Karoline Steinhoff und Michael Debus als gastronomisches Kleinod im Dreiländereck - Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz geführt.
 
Im Herbst 2009 konnte der Fiester Hannes nunmehr sein 25 jähriges Bestehen Feiern, welches mit einer kulinarischen Jubiläumswoche begangen wurde.

Bild Blumen